Bretonische Verhältnisse


Reviewed by:
Rating:
5
On 17.06.2020
Last modified:17.06.2020

Summary:

Auf dieser Seite kann man nach Filmen im Internet suchen und Filme ansehen, auf dem Hildegard mit Heiligenschein und der Bischof von Mainz als sie verehrender Stifter abgebildet ist.

Bretonische Verhältnisse

Der stimmungsvolle Bretagne-Krimi „Bretonische Verhältnisse“ von Jean-Luc Bannalec wurde begeistert vom Leserpublikum aufgenommen und gleich nach. Kommissar Dupin – Bretonische Verhältnisse ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr Der Kriminalfilm basiert auf dem Roman Bretonische Verhältnisse. Bretonische Verhältnisse' ist ungewöhnlich spannend, voller Atmosphäre, mit einem grundsympathischen Ermittler, dessen Ecken und Kanten den Leser sofort​.

Bretonische Verhältnisse

Kommissar Dupin – Bretonische Verhältnisse. Georges Dupin und Morgane Cassel. Dupins letzte Hoffnung: Die neuen Erkenntnisse der. Kommissar Dupin – Bretonische Verhältnisse ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr Der Kriminalfilm basiert auf dem Roman Bretonische Verhältnisse. Bretonische Verhältnisse: Ein Fall für Kommissar Dupin ist ein Buch des pseudonymen Autors Jean-Luc Bannalec über den Kommissar Georges Dupin, der den.

Bretonische Verhältnisse Beschreibung des Verlags Video

Kommissar Dupin - Bretonisches Vermächtnis / Offizieller Trailer / HD Deutsch

Bretonische Verhältnisse

In der Galaxis kmpft die Maischberger Wiederholung gegen Maischberger Wiederholung. - Kiepenheuer & Witsch

Als Regisseur wurde Matthias Tiefenbacher verpflichtet.

All Episodes 9. He must solve the murder, soon two, of two members of the respected local Penec family Director: Matthias Tiefenbacher.

Added to Watchlist. Sundance Stars in Unforgettable Early Roles. The Most Anticipated Movies to Stream in February Use the HTML below.

You must be a registered user to use the IMDb rating plugin. Show HTML View more styles. Photos Add Image Add an image Do you have any images for this title?

Edit Cast Episode credited cast: Pasquale Aleardi Bitte melden Sie sich an, um eine Bewertung als Missbrauch zu melden.

Bitte melden Sie sich an, um Ihre Merkliste zu sehen. Bitte melden Sie sich an, um Produkte in Ihre Merkliste hinzuzufügen.

Bitte melden Sie sich an, um eine Rückmeldung zu geben. Passwort vergessen. Angemeldet bleiben. Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Existiert zu dieser Adresse ein Ex Libris-Konto, wird Ihnen ein Link zugeschickt, um ein neues Passwort zu setzen.

Der Link wurde an die angegebene Adresse verschickt, sofern ein zugehöriges Ex Libris-Konto vorhanden ist. Kontakt Hilfe Service Über Ex Libris Filialen.

Der Artikel wurde der Merkliste hinzugefügt. Sie haben bereits bei einem früheren Besuch Artikel in Ihren Warenkorb gelegt. Er war ein angenehmer Spaziergang durch die französische Lebensart und herrliche bretonische Landschaft, deren Beschreibung trefflich gelungen sind.

Der Kommissar, Monsieur Dupin, gleicht manch anderm in Frankreich handelnden Krimi, was m. Was mir missfällt, ist der Umgang des Kommissars mit seinen Untergebenen.

Bei solch einem Chef hätte ich längst die Abteilung gewechselt. Die Spannung der Handlung hielt sich für mich in bescheidenen Grenzen, was aber durch die Beschreibung des französischen savoir vivre halbwegs wett gemacht wird.

Eigentlich mag ich geruhsame Krimis nach Art von Agatha Christie. Aber bei diesem Buch bin ich auf Seite ausgestiegen, weil ich es nur langweilig fand.

Bin mehrmals dabei fast eingeschlafen. Die Sprache ist sehr schlicht, oft wirkt sie hölzern. Bis auf den eher unsympathischen Kommissar werden die übrigen Charaktere kaum ausgeformt.

Die Schilderungen der Orte sind aber ganz nett zu lesen. Dies ist wohl kaum ein Buch für den klassischen Krimi-Leser.

Aber alle diejenigen, die sich nicht nur auf den mehr wie eigensinnigen Charakter des Kommissars einlassen, sondern beim lesen auch den Geruch des Meeres spüren, wird eingefangen von der Geschichte und sofort anfangen den nächsten Urlaub in die Bretter planen.

Der Kommissar ist ein ganz starker Charakter der Sorte Einzelkämpfer, dazu macht das Buch unheimlich Lust auf die Bretagne.

Das sind auch die Qualitäten des Werkes, "Bretonische Verhältnisse" ist eine leichte Sommerlektüre mit einem interessanten Hauptdarsteller.

Die Stimmung, die Orte und die Personen werden so intensiv beschrieben, dass ich beim Lesen häufig mit dem Kopf direkt in der Bretagne war.

Das mag natürlich auch daran liegen, dass ich die Gegend gut kenne und liebe. Wer kein Verhältnis zu der Region hat, der wird dem "nackten" Krimi nicht so viel abgewinnen können.

Also wirklich sehr unspektakulär. Es hätte etwas mehr sein dürfen, aber so freut man sich auf den Urlaub in der Bretagne bei diesen netten Beschreibungen und kann dann dort Werke mit mehr Spannung lesen.

Mal wieder ein ganz solider klassischer Krimi, kein Thriller. Der Autor der den Roman wahrscheinlich in deutscher Muttersprache verfasst hat ein Übersetzer ist nirgendwo angegeben , hat die klassischen englischen Kriminalromane anscheinend genau studiert.

Man könnte fast meinen, mit Commissaire Dupin käme gleich mal eben der kleine Belgier um die Ecke spaziert. Das Ganze hat der Autor dann mit sehr viel Lokalkolorit aus der Bretagne gewürzt.

Die Auflösung des Falles erfolgt dann eher unspektakulär, so viele Verdächtige gab es ja auch nicht.

Fazit: etwas für Leser, die die Kriminalromane von Agatha Christie lieben. Das kleine Dorf Pont Aven liegt in der Bretagne direkt an der südlichen Atlantikküste und lebt hauptsächlich vom Fischfang und von seiner Vergangenheit.

Eine Vergangenheit die jedes Jahr Heerscharen von Touristenanlocken. Von dieser Geschichte lebt auch seit über hundert Jahren die Familie Pennec.

Die Familie betreibt seit vielen Generationen ein kleines Hotel. Eines Morgens wird der derzeitige hochbetagte Enkel der Gründerin erstochen in seinem Hotelrestaurant aufgefunden.

Da der zuständige Kommissar im Urlaub ist muss aus Concarneau der dortige Beamte sich zusammen mit seinen Leuten und der Polizei von Pont Aven um diesen Mordfall kümmern.

Kommissar Dupin war eingefleischter Pariser bis er vor ein paar Jahren mit einigen seiner Charakterzügen den Pariser Obrigkeiten nicht mehr gefiel und in die Bretagne hochgelobt wurde.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten scheint er sich aber mit Land und Leuten ausgesöhnt zu haben. Dieser Fall ist mehr als ungewöhnlich da der Ermordete nicht nur sehr alt sondern auch sterbenskrank war.

Das gibt dem sehr eigenbrötlerischem agierenden Beamten Dupin stark zu denken. Kurz nach der Entdeckung der ersten Leiche gibt es eine zweite und Dupin gerät ziemlich unter Druck.

Dieser Krimi ist geprägt von Dialogen und Landschaftsbeschreibungen, wobei letztere sehr gut gelungen sind und erstere schon nach dem ersten Viertel ermüden.

Leider ähneln sich die französischen Namen derart, so dass ich leider zwischendurch immer mal den roten Faden verlor.

Die eigentliche Story ist interessant aber an der Umsetzung hapert es. Bei mir kam keine Spannung auf, eher im Gegenteil waren doch einige Dinge sehr vorhersehbar.

Und zu guter Letzt muss ich auch die Figur des Ermittlers kritisieren, denn der agiert mir sehr unsympathisch. Ein Teamplayer ist er nicht eher im Gegenteil er ist nur am kritisieren seiner Kollegen und benutzt diese lediglich als Laufburschen.

Alles in allem ein solider Krimi. Ich bin riesig enttäuscht von diesem Krimi, für den eine bombastische Werbetrommel gerührt worden ist und dessen Protagonisten man mit Maigret verglichen hat.

Das Buch ist einfach nur langweilig und fad und das Geld würde man lieber für eine Zwischenmahlzeit verwenden. Der Autor scheint die deutsche Sprache nicht richtig zu beherrschen.

Mir erscheint der Roman wie eine schlechte Übersetzung aus dem Französischen. Ausserdem sind die Personenbeschreibungen - wo denn solche vorkommen - sehr flach.

Wer nicht einschlafen kann, dem sei dieses Buch empfohlen, denn der Schlaf lässt nicht lange auf sich warten. Ich kann nujr einges empfehlen: Finger weg von diesem ätzend langweiligen Buch.

Kommissar Dupin — Bretonische Verhältnisse ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr Der Kriminalfilm basiert auf dem Roman Bretonische Verhältnisse — Ein Fall für Kommissar Dupin von Jean-Luc Bannalec.

Er ist der erste Teil von fünf Bänden der Krimireihe Kommissar Dupin , die bereits für das Fernsehen verfilmt wurden.

Der Film hatte am April Premiere in München. Am April wurde der Film im Fernsehen ARD ausgestrahlt. Der Film hält sich im Wesentlichen an die Roman-Handlung.

Kommissar Dupin wurde aus Paris in die Bretagne strafversetzt. Darüber ist er nicht sehr glücklich, da er nichts mehr verabscheut als Fisch und sonstiges Meeresgetier.

Viele der im Roman vorkommenden Ortschaften, Personen und Ereignisse haben einen realen Hintergrund. Wichtige im Buch vorkommende Ortschaften sind Concarneau , Pont-Aven und Brest.

Besonders finden zahlreiche, vorwiegend französische Maler in der Geschichte eine Erwähnung. Im Hotel Central in Pont Aven wird der Hotelmanager Pierre-Louis Pennec blutüberströmt in der Hotelbar aufgefunden.

Kommissar Georges Dupin nimmt mit seinen beiden Inspektoren die Ermittlungen auf. Francine Lajoux ist die langjährige Hotelleiterin des Hotels Central.

Von verschiedenen Aussagen erfährt Georges das Gerücht, Lajoux und Pierre-Louis hätten eine Beziehung geführt.

Fragan ist ein langjähriger Freund. Während der Ermittlungen kommt es zu zwei weiteren Verbrechen. In der ersten Nacht nach dem Mord wird am Tatort, der Hotelbar, die Fensterscheibe eingeschlagen, ohne dass sich irgendwelche weitere Spuren ergeben.

Georges erscheint besonders auffällig, dass Pierre-Louis drei Tage vor seinem Tod von seinem Hausarzt Bernez Garreg Stenose diagnostiziert bekommt und sich einer lebenswichtigen Operation nicht unterziehen wollte, was ihm nur noch wenige Tage zu leben gab.

Somit starb er genau am Vortag seines Notartermins. Bei einer weiteren Untersuchung des Tatorts fällt Georges auf, dass die Hotelbar ungewöhnlich gut klimatisiert ist.

The descriptions of the locations most of which I have been to were very evoca It took me a while to get into this book but as it was the first of the series perhaps there was a fair amount of introductory information to impart to the reader in order to get to know Dupin.

The descriptions of the locations most of which I have been to were very evocative and the characters well drawn. Four stars may be a bit generous but I did enjoy it.

A nice crime fiction set in Brittany. It is very much a classic, procedural detective novel where the focus is on uncovering who committed the crime and where the detective is slightly unfriendly and unconventional.

The atmospherics of the Brittany setting gives added character, and I hope than in the further books in the series this will come forward even more.

Ready to pack my bags for a trip to Brittany. Nicely convoluted plot and good atmosphere and description. Looking forward to more in the series.

The beginning of a love affair. Merged review: I have read all 5 in English. They just get better. I just learn even more about Brittany.

It's set in a pretty part of the world, Brittany, the writing translated from French seems almost courtly, the characters are quirky but not annoying, the main character is flawed but effective, and the story proceeds at a pace that could never be called breakneck.

And everyone is all so French: opinionated, provincial, polite in the extreme, and prone to hyperbole.

The main investigator and 'star', Georges D 'Death in Brittany' is a real old-fashioned whodunnit, and I mean that in a good way. The main investigator and 'star', Georges Dupin, is a man who loves his coffee, the wonderful food of coastal Brittany, and the beautiful part of France he'd relocated to from Paris.

He's pulled into the investigation of the brutal murder of the 91 year old proprietor, Pierre Pennec, of a hotel in Pont-Aven, a small town where famous painter Paul Gauguin had spent considerable time in the 19th century.

The victim, the son of the founder of the hotel who had been a friend to the artistic community in Gauguin's era, was well loved in the community and in the initial interviews done by Dupin and his team no one could speculate as to who the killer may be.

However, Dupin discovers that Pennec's doctor had recently given him less than a week to live due to a heart condition and that his will didn't exactly treat his children equally.

So all those clues point to several folks who may have had motive. Dupin's an interesting character. As is true for most protagonists in the genre, he has his faults but they're mostly innocuous.

He's a caffeine addict, he loves his French food, he can be a little curt with folks but is unfailingly polite, and he doesn't like when his superiors take credit for the work of he and his team.

Compared to a Bosch or Rebus that may sound boring, but it was a refreshing experience to read a novel that was very much focused on investigation by forensics, interview, and logic with a total lack of interference by outsiders.

This appears to be the first in a series, so I'll move along with it as a nice change of pace from what one usually encounters in the genre.

Very well worth a read! Commissioner Dupin is called from his base in Concarneau to the nearby village of Pont-Aven to investigate the murder of 91 year old hotelier, Pierre-Louis Pennec found dead in his hotel dining room.

There are plenty of suspects but no apparent motive or forensic clues so it is up to Dupin to work it out with the help of his assistants, Inspectors Labat and Le Ber.

Death in Pont-Aven is a leisurely stroll through South Brittany with a little crime thrown in for good measure. Very much in the styl Commissioner Dupin is called from his base in Concarneau to the nearby village of Pont-Aven to investigate the murder of 91 year old hotelier, Pierre-Louis Pennec found dead in his hotel dining room.

Very much in the style of Martin Walker's Bruno the location and the food have starring roles. Rarely have I read such good descriptions of the location and I felt that I could picture it all from the changeable weather to the winding roads and hoards of tourists.

I also liked the snippets of history and culture given to Dupin, which as an incomer, the natives do not expect him to know. It all makes for an evocative, atmospheric read.

Dupin is an interesting character. Transferred or could it be banished to Finisterre from the latin finis terra meaning end of the world, a nice conceit for one too many insults to his superiors in Paris he has come to love Concarneau but is well aware that he will always be "new".

He has learned to curb his tongue but not his dislike of the politics of the job or the politicians involved so there are some amusing exchanges between him and various functionaries.

He is not much more forthcoming with Labat and Le Ber whom he expects to follow his instructions blindly with no understanding of why.

He is a lone wolf working in a team. The plot is the fairly straightforward hunt for a killer, hampered by the secrets kept by Pennec's friends and family.

It is linear with no hints about the killer until the end. I didn't guess who it was but I'm not sure anyone could as much of the motive does not appear until the second half of the novel.

Having said this I think the plot is the weakest part of the novel. I really enjoyed Death in Pont-Aven, more for the atmosphere and characterisation than the crime aspect, so I have no hesitation in recommending as a good read.

This book is our Mystery Group's selection for this month, and it is a charming police procedural set in Brittany. I have never read any of his books, but my husband who travels annually to Germany said that the books in this series are very popular there, and apparently there is a tv series based on this series.

The book starts off with the brutal stabbing of a ninety-one-year-old hotelier, Pierre-Louis Pennec who was found dead in his hotel. The murder, however, is not graphically described This book is our Mystery Group's selection for this month, and it is a charming police procedural set in Brittany.

The murder, however, is not graphically described Parisian Commissaire Dupin has now been working in Brittany for about three years.

Although he has started learning the culture and making acquaintances, he realizes he will always be considered an outsider.

At first, there doesn't appear to be any apparent leads, but through his hunches and plodding forward, he uncovers several potential suspects.

Things become more complicated when someone else dies. Was it a murder or an accident? Art is significant in this area. This was a well-loved location for Gauguin to paint, which also plays a part in the mystery.

Eine Krimisternstunde — nicht nur für Frankreichfans! DE Catherine Pennec. Bretonische Verhältnisse: Ein Fall für Kommissar Dupin ist ein Buch des pseudonymen Autors Jean-Luc Bannalec über den Kommissar Georges Dupin, der den Mordfall am Hotelier Pierre-Louis Pennec aufklärt. Hinter dem Pseudonym steht der ehemalige. Bretonische Verhältnisse: Ein Fall für Kommissar Dupin Kommissar Dupin ermittelt, Band 1: nagatodx.com: Bannalec, Jean-Luc: Bücher. Kommissar Dupin – Bretonische Verhältnisse ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr Der Kriminalfilm basiert auf dem Roman Bretonische Verhältnisse. Bretonische Verhältnisse: Ein Fall für Kommissar Dupin ist ein Buch des pseudonymen Autors Jean-Luc Bannalec über den Kommissar Georges Dupin, der den. April wurde der Film im Fernsehen ARD ausgestrahlt. Catherine Pennec. Inspektor Fernsehprogramm Wird Immer Schlimmer Kadeg as Jan Schütte Ernst Stötzner Georges Dupin hat häufiger Probleme damit, sich der Autorität zu beugen, was unter anderem dazu geführt hatte, dass er drei Jahre vor Beginn der Geschichte von Paris nach Concarneau strafversetzt worden war. Armand Seguin. Sort order. Eines Morgens wird der derzeitige hochbetagte Enkel der Gründerin erstochen in seinem Hotelrestaurant aufgefunden. Andre kann sich dagegen nicht wehren, denn er ist seit Jahren von der Familie erpressbar. Yet, there's an urgency to solve the crime, Java 4 Ever tourist season RockNRoller Film about to get under way in this seaside community, Bis Wir Uns Wiedersehen Film Parisians flock for vacation, following in the footsteps of the 19th century artists of the Pont-Aven School of Art, a group that featured such luminaries as Gaugin. Rating details. User Reviews. Eine langsam erzählte Geschichte, die völlig ohne brutale Szenen auskommt. The author divides his time between Germany and coastal Brittany, France. Ganz schlechter Stil, bedient Cliche's und Bretonische Verhältnisse leider auch schlecht übersetzt. Quotes from Bretonische Verhä Spätestens aber dann, wenn er französisches "einstreut", da gibt es grobe Fehler, z. Bei solch einem Chef hätte ich längst die Abteilung gewechselt. Showing
Bretonische Verhältnisse Jean-Luc Bannalec ist ein Pseudonym; der Autor ist in Deutschland und im südlichen Finistère zu Hause. Im März erschien "Bretonische Verhältnisse", der erste Fall für Kommissar Dupin. Das Buch wird derzeit in mehrere europäische Sprachen übersetzt. Georges Dupin wurde widerwillig aus Paris in die Bretagne versetzt, wo seine neuen Kollegen nicht gerade von Offenheit strotzen. Doch Dupin hat kaum Zeit sic. Bretonische Verhältnisse: Ein Fall für Kommissar Dupin ist ein Buch des pseudonymen Autors. Filme: Kommissar Dupin - Bretonische Verhältnisse | Video der Sendung vom Uhr (). Bretonische Verhältnisse: Ein Fall für Kommissar Dupin Kommissar Dupin ermittelt, Band 1: nagatodx.com: Bannalec, Jean-Luc: Bücher Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, um Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern, um unsere Dienste anzubieten, um zu verstehen, wie die Kunden unsere Dienste nutzen, damit wir. Bretonische Verhältnisse: nagatodx.com: Bannalec, Jean-Luc: Bücher Wählen Sie Ihre Cookie-Einstellungen Wir verwenden Cookies und ähnliche Tools, um Ihr Einkaufserlebnis zu verbessern, um unsere Dienste anzubieten, um zu verstehen, wie die Kunden unsere Dienste nutzen, damit wir Verbesserungen vornehmen können, und um Werbung anzuzeigen/5(). »Bretonische Verhältnisse ist ungewöhnlich spannend, voller Atmosphäre, mit einem grundsympathischen Ermittler, dessen Ecken und Kanten den Leser sofort für ihn einnehmen.«(Tilman Spreckelsen, Redakteur der FAZ)»Ich habe die Bretagne, wie ich sie kenne und liebe, darin wiedergefunden.
Bretonische Verhältnisse

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

2 thoughts on “Bretonische Verhältnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.